Commit 2a250679 authored by Dr. Ullrich Scheideler's avatar Dr. Ullrich Scheideler
Browse files

Kleinere Korrekturen und Kommentare

parent 52e3bdcd
......@@ -274,7 +274,7 @@
<idno type="GND">300170483</idno>
<imprint>
<pubPlace ref="#l0034">München</pubPlace>
<date when-iso="1865-06-10 ">1Uraufführung</date>
<date when-iso="1865-06-10 ">Uraufführung</date>
</imprint>
<imprint>
<pubPlace ref="#l0007">Leipzig</pubPlace>
......@@ -1390,7 +1390,7 @@
</imprint>
<imprint>
<date when-iso="1906-05-27">Uraufführung</date>
<pubPlace ref="#l0012">Essen</pubPlace>
<pubPlace ref="#l0333">Essen</pubPlace>
</imprint>
</monogr>
</biblStruct>
......@@ -1637,6 +1637,22 @@
</monogr>
</biblStruct>
<biblStruct xml:id="w0105">
<monogr>
<author ref="#p0047">Gustav Mahler</author>
<title>8. Symphonie</title>
<title>Symphonie der Tausend</title>
<!--<idno type="GND"></idno>-->
<imprint>
<date from-iso="1906" to-iso="1907">Komposition</date>
</imprint>
<imprint>
<date when-iso="1910-09-12">Uraufführung</date>
<pubPlace ref="#l0034">München</pubPlace>
</imprint>
</monogr>
</biblStruct>
</listBibl>
</body>
</text>
......
......@@ -310,9 +310,10 @@
<pb n="2" facs="1917-01-30-sb_2.png"/>
<p>Schreiben Sie mir Ihre Meinung darüber; bitte!</p>
<p>Mein gegenwärtiges Schaffen; Sie fragen darnach<note resp="#ullrich.scheideler">Vergleich Busonis Brief vom 24. November 1916.</note>; es ist kaum <lb/>
<p>Mein gegenwärtiges Schaffen; Sie fragen darnach<note resp="#ullrich.scheideler">Vergleiche Busonis Brief vom 24. November 1916.</note>; es ist kaum <lb/>
nennenswert. Während des Krieges, bevor ich zum Militär <lb/>
kam<note resp="#ullrich.scheideler">Schönberg war zwischen Dezember 1915 und Juni 1916 zum Militär eingezogen worden.</note>, habe ich eine große Arbeit angefangen. Eine Symphonie. <lb/>
kam<note resp="#ullrich.scheideler">Schönberg war zwischen Dezember 1915 und Juni 1916 zum Militär eingezogen worden.</note>,
habe ich eine große Arbeit angefangen. Eine Symphonie. <lb/>
In 4 Sätzen<note resp="#ullrich.scheideler">Schönberg hatte zunächst ein Oratorium geplant, das aber zu Beginn des Jahres 1915 in die Kozeption einer
großen Programmsymphonie überführt wurde. Letztlich wurde nur die Musik zum 4. Satz unter der Überschrift
"Die Jakobsleiter" begonnen. Das Werk blieb Fragment.</note>. Die beiden ersten nach Gedichten von <persName ref="#p0113">Dehmel</persName>, <lb/>
......@@ -320,7 +321,12 @@
<orig>I</orig>
<reg>I.</reg>
</choice> Satz: <lb/>
"Freudenruf", der II. "Der bürgerliche Gott", der III. <lb/>
"Freudenruf"<note resp="#ullrich.scheideler">Das Gedicht lautet: "O freu dich, Mensch: Deine Welt erschallt! / Überall ist Frühling, wo dein Herz nachtigallt! /
Menschenlieder, ihr schwanken / Meer- und Himmels-Gedanken, /
Berg-, Fluß-, Fluren-Träume, / Wolken- und Wellen-Schäume, /
Wäldversunkenheiten, / Sternentrunkenheiten, /
Wein- und Blumen-Gelüste, / schwellende Lippen und Brüste /
bis hinauf zur Sonne – / ja: ihr wiegt uns in Wonne!</note>, der II. "Der bürgerliche Gott", der III. <lb/>
<title ref="#w0103">"Totentanz der Prinzipien"</title> der IV. <title ref="#w0104">"die Himmels<lb break="no"/>
leiter"</title>. Den Text zum 3. habe ich fertig<note resp="#ullrich.scheideler">Totentanz der Prinzipien wurde am 15. Januar 1915 fertiggestellt.</note>, den zum 4. zu <lb/>
2 <choice>
......
......@@ -267,6 +267,15 @@
<body>
<div type="transcription">
<pb n="1" facs="1919-02-26-sb_1.png"/>
<note type="shelfmark" place="top" resp="#archive">
<subst>
<del rend="strikethrough"><idno type="stabi.berlin.olim">Mus. ep. A. Schönberg 28 + Beil.
(Busoni-Nachl. B. II) </idno></del>
<add place="margin-left-vertical"><idno type="stabi.berlin">Mus. Nachl. F.
Busoni B II,4567</idno></add>
</subst>
</note>
<opener>
<byline>
<note type="stamp" place="top-left" rend="align(left) majuscule"
......@@ -346,13 +355,16 @@
<orig>ZBsp</orig>
<reg>Z. Bsp.</reg>
</choice> in der vierhändigen <lb/>Aufführung von
Mahlers VIII und <choice>
<orig>Strauß'</orig>
<persName ref="#p0047">Mahlers</persName> <choice>
<orig><title ref="w0105">VIII</title></orig>
<reg>VIII.</reg>
</choice> <note resp="#ullrich.scheideler">Gemeint ist sicher Mahlers 7. Symphonie, deren Aufführung im ersten Vereinskonzert am 29. Dezember 1918 stattfand (Wiederholung am 16. Januar 1919) </note>und <choice>
<orig><persName ref="#p0022">Strauß'</persName></orig>
<reg>Strauss'</reg>
</choice> Don Quixote. <lb/>Steuermann spielt Ihre Elegien sehr
schön!</p>
</choice> <title ref="w0072">Don Quixote</title>.<note resp="#ullrich.scheideler">Die Aufführung von Don Quixote hatte am 12. Januar 1919 (Wiederholung; 30. Januar 1919) stattgefunden.</note> <lb/><persName ref="#p0071">Steuermann</persName> spielt Ihre <title ref="#w0079">Elegien</title> sehr
schön!<note resp="#ullrich.scheideler">Die Aufführung von Busonis 6 Elegien fand am 2. März 1919 statt (drei Wiederholungen in den folgenden Monaten). Die Bemerkung Schönbergs dürfte sich auf die Proben beziehen.</note></p>
<p>Könnten Sie mir nicht sagen, was wir dem<lb break="no"/> nächst von Ihnen bringen
sollen? Am liebsten hätte <lb/>ich etwas aus Ihrer letzten Schaffensperiode.</p>
sollen? Am liebsten hätte <lb/>ich etwas aus Ihrer letzten Schaffensperiode<note resp="#ullrich.scheideler">Im Verein wurden zu einem späteren Zeitpunkt außerdem von Busoni die I. Sonatine für Klaiver, die Violinsonate op. 29 sowie die Toccata für Klavier aufgeführt.</note>.</p>
<p>Ich grüße Sie herzlichst und denke mir, <choice>
<orig>daß</orig>
<reg>dass</reg>
......@@ -363,7 +375,16 @@
<pb n="5" facs="1919-02-26-sb_5.png"/>
<p><hi rend= "underline">VEREIN FÜR MUSIKALISCHE PRIVATAUFFÜHRUNGEN IN WIEN</hi></p>
<note type="shelfmark" place="top" resp="#archive">
<subst>
<del rend="strikethrough"><idno type="stabi.berlin.olim">Beilage zu: Mus. ep. A. Schönberg 28
(Busoni-Nachl. B. II) </idno></del>
<add place="top"><idno type="stabi.berlin">Mus. Nachl. F.
Busoni B II,4567a</idno></add>
</subst>
</note>
<p><hi rend= "underline">VEREIN FÜR MUSIKALISCHE PRIVATAUFFÜHRUNGEN IN WIEN<note resp="#ullrich.scheideler">Verfasser des sogenannten Vereinsprospekts war Alban Berg</note></hi></p>
<p>Der im November 1918 gegründete Verein hat den <lb/>
<hi rend="bold">Zweck,</hi>
<hi rend="space-no"><persName ref="#p0023">Arnold Schönberg</persName></hi> die Möglichkeit zu geben, <lb/><choice>
......@@ -398,8 +419,8 @@
<p>Das kann auf die Dauer keinen Berücksichtigungswerten <lb/>befriedigen: keinen
ernsthaften Autor, keinen bessern <lb/>Menschen aus dem Publikum. Und hier
endlich einmal <lb/>Klarheit zu schaffen, und damit berechtigten Wünschen und
<lb/>Bedürfnissen Rechnung zu tragen, war einer der Anlässe, die <lb/>Arno1d
Schönberg zur Gründung des Vereines bewogen <lb/>haben.</p>
<lb/>Bedürfnissen Rechnung zu tragen, war einer der Anlässe, die <lb/><hi rend="space-no"><persName ref="#p0023">Arno1d
Schönberg</persName></hi> zur Gründung des Vereines bewogen <lb/>haben.</p>
<p>Zur Erreichung dieses Ziels sind drei Dinge erforderlich:</p>
<p>1. Klare, gut studierte Aufführungen;</p>
<p>2. Oftmalige Wiederholungen;</p>
......@@ -423,7 +444,7 @@
<reg>muss</reg>
</choice> <hi
rend="space-no">hier</hi></p>
<p>1. bei <hi rend="bold">Einstudierung eines Werkes </hi><choice>
<p>1. bei <hi rend="bold">Einstudierung eines Werkes </hi> im<choice>
<orig>allgemeinen</orig>
<reg>Allgemeinen</reg>
</choice> <lb/>mit
......@@ -478,7 +499,10 @@
<reg>dass</reg>
</choice> dem Werke zum richtigen <lb/>Verständnis verholfen werde, so ist dem
Verein durch die <lb/>Einführung <hi rend="bold">wöchentlicher
Veranstaltungen*)</hi> hiezu ein <lb/>weiteres, noch wirksameres Mittel
Veranstaltungen*)
<!-- Zu *) gibt es eine Fußnote am unteren Rand der Seite, muss noch eingefügt werden: *) Derzeit jeden Sonntag vormittag 10 bis 12 Uhr im kleinen Musikvereinssal. -->
</hi> hiezu ein <lb/>weiteres, noch wirksameres Mittel
gegeben, und zwar:</p>
<p>2. das der <hi rend="bold">oftmaligen Wiederholungen</hi> jedes Werks.
<lb/>Weiters wird, um den gleichmäßigen Besuch der Veran<lb break="no"/>
......@@ -711,7 +735,7 @@
<p>Dementsprechend stellen sich die Mitgliedsbeiträge so:</p>
<!--im Original folgt hier eine Tabelle, die ich jetzt weggelassen habe -->
<p>Die Einführung einer solchen Abstuf ung der Mitglieds<lb break="no"/>
<p>Die Einführung einer solchen Abstufung der Mitglieds<lb break="no"/>
beiträge wurde getroffen, um die bedeutenden Kosten des
<lb/>Vereins in einer gerechten Weise, also nach Maßgabe der
<lb/>Zahlungsfähigkeit jedes Mitglieds, aufteilen zu können;</p>
......@@ -727,7 +751,7 @@
erklärung", wobei Kenntnis und Anerkennung der Statuten
<lb/>vorausgesetzt ist.</p>
<!-- das folgende ist noch nicht formatiert, ist Tabelle; recht steht nur Präsident: Arnold Schönberg, der Rest steht links -->
<!-- das folgende bis zu 16. Februar 1919 ist noch nicht formatiert, ist Tabelle; recht steht nur Präsident: Arnold Schönberg, der Rest steht links -->
<p><hi rend="space-no">Sekretär:</hi> <hi rend="space-no">Präsident:</hi></p>
<p><hi rend="bold">Josef Rufer</hi> per Adresse: <hi rend="space-no">Dr. Paul Pisk</hi>,
......@@ -761,10 +785,7 @@
<p>§ 12. Alle Beschlüsse der <hi rend="space-no">Generalversamm1ung</hi>, ein<lb break="no"/>
schließlich Wahlen, Statutenänderungen, Vereinsauflösung etc., be<lb break="no"/>
dürfen zur Giltigkeit der Zustimmung des Präsidenten</p></postscript>
</div>
</body>
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment