Commit 41d8ee96 authored by furthmueller's avatar furthmueller
Browse files

Korrektur

parent 8f421102
......@@ -99,7 +99,7 @@
<measure type="pages">2 beschriebene Seiten</measure>
</extent>
<collation>Beide Bögen sind jeweils nur einseitig beschrieben.</collation>
<condition>Bis auf einen leichten Einriss der Bögen aufgrund ihrer Falzung sowie eines leichten Heftklammer-Abdrucks ist der Brief gut erhalten.</condition>
<condition>Bis auf einen leichten Einriss des zweiten Bogens aufgrund der Falzung sowie eines deutlichen Heftklammer-Abdrucks auf beiden Bögen ist der Brief gut erhalten.</condition>
</supportDesc>
</objectDesc>
<handDesc>
......@@ -107,7 +107,7 @@
scribe="author" scribeRef="#p0017">Hand des Absenders Ferruccio Busoni, Brieftext in
schwarzer Tinte, in lateinischer Schreibschrift.</handNote>
<handNote xml:id="archive_1" scope="minor" medium="pencil"
scribe="archivist">Hand des Archivars, der eine Nummerierung innerhalb des Briefwechsels mit Bleistift vorgenommen hat.</handNote>
scribe="archivist">Hand des Archivars, der eine Nummerierung innerhalb der Korrespondenz mit Bleistift vorgenommen hat.</handNote>
<handNote xml:id="archive_2" scope="minor" medium="pencil"
scribe="archivist">Hand des Archivars, der die Foliierung mit Bleistift vorgenommen hat.</handNote>
</handDesc>
......@@ -200,23 +200,22 @@
<pb n="1" facs="1918-01-17-bh_1.jpg"/>
<opener>
<dateline rend="align-right"><date when-iso="1918-01-17">17. <choice><abbr>Jan.</abbr><expan>Januar</expan></choice> 1918</date>.</dateline>
<lb/>
<dateline rend="align(right)"><date when-iso="1918-01-17">17. <choice><abbr>Jan.</abbr><expan>Januar</expan></choice> 1918</date>.</dateline>
<salute>Lieber, verehrter,</salute>
</opener>
<p rend="inline"> wie sehr herzlich
<lb rend="indent"/>erfreute mich
<lb/>der unerwartete Brief! Dank.</p>
<lb rend="align(right)"/>erfreute mich
<lb/>der unerwartete Brief! Dan<choice><sic>K</sic><corr>k</corr></choice>.</p>
<p rend="indent-first">Mit den beiden
<lb/>Klavierkonzerten am Dienstag ging
<lb/>es so, da<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice> <persName ref="#p0013">Liszt</persName> etwas <foreign xml:lang="fr">démodé</foreign><note resp="#maximilian.furthmüller">Französisch für: &#8222;altmodisch&#8220;, &#8222;überholt&#8220; oder auch &#8222;aus der Mode gekommen&#8220;.</note>,
<lb/><persName ref="#p0010">Mozart</persName> aber eindringlicher als
<lb/>jemals wirkte. Zum <persName ref="#p0013">Liszt</persName>
<lb/>war ich seit einiger Zeit ge
<lb break="no"/>rüstet<!-- ? -->, zum <persName ref="#p0010">Mozart</persName> bin ich
<lb break="no"/>rüstet, zum <persName ref="#p0010">Mozart</persName> bin ich
<lb/>erst jetzt herangereift. &#8211; Bei
<lb/><persName ref="#p0013">Liszt</persName> fiel mir diesmal das
<lb/>Unvermittelte <!-- oder klein? --> zwischen rohen
<lb/>Unvermittelte zwischen rohen
<lb/>Kraftausbrüchen <choice><abbr>u.</abbr><expan>und</expan></choice> dünnem
<lb/>
<choice>
......
......@@ -117,7 +117,6 @@
am <origDate when-iso="1918-03-03">03. März 1918</origDate> verfasst.</origin>
<acquisition>Geschenk von <persName ref="#p0127">Dr. Edgar Refardt</persName> (<date when-iso="1942">1942</date>)</acquisition>
</history>
<!-- BESTEHENDE EDITIONEN -->
<additional>
<listBibl>
<bibl n="firstPrint"><ref target="#b0047">Refardt 1939</ref>, S. 36 f.</bibl>
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment