Commit 554c7be3 authored by Christian Schaper's avatar Christian Schaper
Browse files

diverse kleinere Korrekturen

parent 36f0aeeb
......@@ -75,7 +75,7 @@
</altIdentifier>
</msIdentifier>
<msContents>
<summary>Bittet um Aufführung von «Pelleas und Melisande», bietet Partiturzusendung an.</summary>
<summary>Schönberg bittet um Aufführung von "Pelleas und Melisande" im Rahmen der "modernen Concerte", bietet Partiturzusendung an.</summary>
<msItem>
<docDate when="1903-09-10"/>
</msItem>
......@@ -105,7 +105,9 @@
<handNote xml:id="pencil" scope="minor" medium="pencil"
scribe="archivist">Hand des Archivars, der die Foliierung in Bleistift vorgenommen hat.</handNote>
</handDesc>
<!-- falls es ein Briefsiegel gibt: <sealDesc></sealDesc> -->
<accMat>
<!-- könnte Angaben zum Briefumschlag enthalten (hier gibt es keinen) -->
......@@ -139,7 +141,6 @@
<history>
<origin>Der Brief wurde in <origPlace ref="#l0038">Payerbach</origPlace>
am <origDate when-iso="1903-09-10">10. September 1903</origDate> verfasst.</origin>
<acquisition/>
</history>
</msDesc>
</sourceDesc>
......@@ -270,7 +271,7 @@
<lb/>dem an Sie zu wenden, um was ich Sie
<lb/>damals angehen wollte.</p>
<p>Folgendes: Ich habe eine symphonische
<lb/>Dichtung "Pelleas und Melisande" nach Maeterlinck
<lb/>Dichtung <title ref="#w.... fehlt noch">"Pelleas und Melisande"</title> nach Maeterlinck
<lb/>componirt. Da diese nun leider insofern
<lb/>zu den "selten aufgeführten Werken" gehört, als
<lb/>sie noch gar nicht aufgeführt ist und meine
......
......@@ -65,10 +65,10 @@
<msIdentifier>
<country key="US">USA</country>
<settlement>Washington, D. C.</settlement>
<institution ref="#stabi.berlin">The Library of Congress</institution>
<institution ref="#lc.washington">The Library of Congress</institution>
<repository>Music Division</repository>
<collection>Arnold Schoenberg Collection</collection>
<!-- falls noch jemand eine ID herausfindet: <idno type="lc.washington"></idno> -->
<!-- falls noch jemand eine ID herausfindet: <idno></idno> -->
<altIdentifier>
<country key="AT">Österreich</country>
<settlement>Wien</settlement>
......@@ -95,15 +95,14 @@
<width>die Breite</width>
</dimensions> -->
</extent>
<foliation corresp="#pencil">Datierung der Rückseite des Umschlags, vermutlich durch das Archiv.</foliation>
<condition>Der Brief ist gut erhalten.</condition>
</supportDesc>
</objectDesc>
<handDesc>
<handNote xml:id="major_hand" scope="major" medium="black_ink"
scribe="author" scribeRef="#p0017">Hand des Absenders Ferruccio Busoni, Brieftext in
schwarzer Tinte, in lateinischer Schreibschrift.
</handNote>
schwarzer Tinte, in lateinischer Schreibschrift.</handNote>
<handNote xml:id="pencil" scope="minor" medium="pencil"
scribe="archivist">Vermutlich Hand des Archivars, der die Datierung mit Bleistift vorgenommen hat.</handNote>
</handDesc>
......@@ -142,6 +141,9 @@
<placeName ref="#l0040">Steinakirchen am Forst</placeName>
<date when-iso="1909-07-18"/>
</stamp>
<!-- hier muss noch die handschriftliche Datumsangabe des Archivars angegeben werden, aber wie? -->
</p>
</accMat>
</physDesc>
......@@ -243,7 +245,6 @@
<revisionDesc status="unfinished">
<change when-iso="2015-12-28" who="#christian.schaper">Revisionselement hinzugefügt
und revisionDesc auf status="unfinished" gesetzt.</change>
<change when-iso="2016-01-01" who="#christian.schaper">Korrekturgelesen und mit Anmerkungen versehen.</change>
<!--
Dies dient der Formalisierung des Dokumentenstandes: wie weit sind wir noch von
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment