Commit 6e87c386 authored by Theresa Menard's avatar Theresa Menard
Browse files

No commit message

No commit message
parent df963fd6
......@@ -78,7 +78,7 @@
</altIdentifier>
</msIdentifier>
<msContents>
<summary>Busoni schreibt Schönberg seine Kritik zu dessen 12/8-Stück und gesteht, dieses neu instrumentiert zu haben.</summary>
<summary><persName ref="#p0017">Busoni</persName> schreibt <persName ref="#p0023">Schönberg</persName> seine Kritik zu dessen 12/8-Stück aus <rs ref="#w0019">op. 11</rs> und gesteht, dieses <rs ref="#w0032">neu instrumentiert</rs> zu haben.</summary>
<msItem>
<docDate><date when-iso="1909-08-02"/></docDate>
<incipit>Ich erhalte Ihren Brief rechtzeitig genug um ihn noch beantworten zu können.</incipit>
......@@ -91,17 +91,9 @@
<measure type="folio">1 Bogen</measure>
<measure type="pages">3 beschriebene Seiten</measure>
</extent>
<collation>
<!--
Relation Vorder-/Rückseiten?
Quellenlage bleibt anhand der Scans m.E. etwas undurchsichtig
-->
<!-- der Falz gibt etwas Aufschluss (achten Sie auf die Knickrichtung),
und auch die auf Seite 1 durchschimmernde Rückseite; so lässt sich die
Seitenfolge tatsächlich feststellen (sie ist für Busoni nicht untypisch);
die Seitenfolge der Dateibenennung durch das ASC ist jedenfalls keine
Garantie für die tatsächliche dokumentarische Seitenfolge
-->
<collation> Es handelt sich um kariertes Papier
Seite 3 wurde im Gegensatz zu den anderen beiden Seiten im Querformat beschrieben.
Seite 3 befindet sich auf der Rückseite von Seite 1.
</collation>
<condition>Der Brief ist gut erhalten.</condition>
</supportDesc>
......@@ -110,17 +102,9 @@
<handNote xml:id="major_hand" scope="major" medium="black_ink"
scribe="author" scribeRef="#p0017">Hand des Absenders Ferruccio Busoni, Brieftext in
schwarzer Tinte, in lateinischer Schreibschrift.</handNote>
<handNote xml:id="stamp" scope="minor" medium="red stamp"
scribe="archivist">Vermutlich Hand des Archivars, der die Stemplung vorgenommen hat.</handNote>
</handDesc> <!-- an korrekter Stelle und richtig umgesetzt? -->
<!--
Sie können die Stempelvorlage aus 1909-07-16-bs benutzen, die
ich Herrn Furthmüller dort hineinkorrigiert habe. Unten haben Sie
ja schon resp="#lc_st_red" verwendet,
so muss hier oben dann die xml:id lauten,
denn auf die wird mit "resp" verwiesen
-->
<handNote xml:id="lc_st_red" scope="minor" medium="red_stamp"
scribe="archivist">Bibliotheksstempel (rote Tinte)</handNote>
</handDesc>
</physDesc>
<history>
<origin>Der Brief wurde in <origPlace ref="#l0029">Berlin</origPlace>
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment