Commit 8628e99e authored by HannahLeonore's avatar HannahLeonore
Browse files

Codierung nur im Brieftext (siehe Fremdwörter, Nasalstriche, Rechtschreibung..)

parent f48ad4b8
......@@ -212,13 +212,13 @@
</note>
<opener>
<salute>Lieber Verehrter, das Album<choice><orig/><reg>-</reg></choice></salute> <!--geht das so? in lesefassung mit bindestrich!! -->
<salute>Lieber Verehrter, das Album<choice><orig/><reg>-</reg></choice></salute> <!--geht das so?-->
</opener>
<p>blatt, das Ihren Beifall findet, ist
<lb/>ursprünglich für Flöte geschrieben,
<lb/>ein Instrument dessen sich <choice><abbr>M(o hochgestellt)</abbr><expan><foreign xml:lang="fr">Monsieur</foreign></expan></choice> <!--M hoch o, foreign?-->
<lb/><persName ref="#p0173">Biolley</persName> beflei<choice><orig>ss</orig><reg>ß</reg></choice>igt, der Dedikant.
<lb/>ein Instrument<choice><orig/><reg>,</reg></choice> dessen sich <choice><abbr>M<hi rend="sup">o</hi></abbr><expan><foreign xml:lang="fr">Monsieur</foreign></expan></choice> <!--M hoch o-->
<lb/><persName ref="#p0173">Biolley</persName> beflei<choice><orig>ss</orig><reg>ß</reg></choice>igt, der Dedikant. <!--bdtng.: dem Gewidmeten von dedicare-->
<lb/>Dieser <persName ref="#p0173">Biolley</persName> hat – soweit
<lb/>seine begrenzten Kräfte zulie<choice><orig>ss</orig><reg>ß</reg></choice>en –
<lb/>fast ebenso viel Gutes mir an
......@@ -236,18 +236,16 @@
<pb n="2" facs="1917-01-05-bh_3.jpg"/>
<note type="foliation" place="top-right" resp="#archive">(2)</note>
<p>
Andererseits: wenn die
<p>Andererseits: wenn die
<lb/>Basler <choice><orig>S</orig><reg>s</reg></choice>olches <choice><orig>th</orig><reg>t</reg></choice>un,
<lb/>dann plagt sie das Gewi<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice>en.
<lb/>Nehmen Sie darum das Factum
<lb/>als, nur <hi rend="underline">den <choice><orig>Th</orig><reg>T</reg></choice>eil</hi> eines Tributes,
<lb/>Nehmen Sie darum das Factum <!--Factum latein-->
<lb/>als, <hi rend="sup">nur</hi> de<hi rend="underline">n <choice><orig>Th</orig><reg>T</reg></choice>eil</hi> eines Tributes,
<lb/>der Ihnen durchaus gebührt.
</p>
<p>
– Vom Ruskin wei<choice><orig>ss</orig><reg>ß</reg></choice> ich zu <!--Wer ist das-->
<lb/>wenig. Er erschien mir eigen
<p>– Vom <persName ref="#p0174">Ruskin</persName> wei<choice><orig>ss</orig><reg>ß</reg></choice> ich zu <!--Wer ist das-->
<lb/>wenig. Er <hi rend="sup">er</hi>schien mir eigen
<lb break="no"/>sinnig und beschränkt, damals,
<lb/>als ich ihn ergriff: seitdem ist
<lb/>so vieles in und außer mir
......
......@@ -255,44 +255,57 @@
<pb n="1" facs="1917-01-13-hb_1.jpg"/>
<note type="dating" place="top-right" resp="#busoni"> <!--persName?-->
<date when-iso="1917-01-13">13. Jan. 17</date>
<note type="dating" place="top-right" resp="#busoni" cert="medium"> <!--persName?-->
<date when-iso="1917-01-13">13. <choice><abbr>Jan.</abbr><expan>Januar</expan></choice> 17</date>
</note>
<!--archivar Notiz hinzufügen + Konservatorium Basel schriftzug-->
<fw type="letterhead" place="center">
<orgName ref="#o0020">Musikschule und Konservatorium Basel</orgName>.
<milestone unit="section" style="–"/>
</fw>
<note type="numbering" place="right" resp="#unknown_hand_17">17</note> <!--17-->
<!--archivar Notiz hinzufügen-->
<!--es gibt keinen opener-->
<p>
Sonntags=Stimmung! Sie wissen
So<choice><orig>n&#773;</orig><reg>nn</reg></choice>tags=Sti<choice><orig>m&#773;</orig><reg>mm</reg></choice>ung! Sie wi<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice>en
<lb/>gar nicht, mit welchem menschlichen
<lb/>Stolz Sie jeden Tag die Nacht vergessen dürfen! <!--komma durchgestrichen-->
<lb/>Ihre Finger-Herz-und (als sonderzeichen) Kunstleistungen am
<lb/>Stolz Sie jeden Tag<del rend="strikethrough">,</del> die Nacht vergessen dürfen! <!--komma durchgestrichen-->
<lb/>Ihre Finger-Herz- <choice><orig>&amp;</orig><reg>und</reg></choice> Kunstleistungen am
<lb/>vergangenem Freitag waren geradezu grandios!
<lb/>Sie sind nach Liszt (persName) die größte Erscheinung,
<lb/>Sie sind nach <persName ref="#p0013">Liszt</persName> die größte Erscheinung,
<lb/>auf pianistischem Gebiete, nicht nur, weil
<lb/>Sie die gleiche Technik besitzen, sondern weil
<lb/>Sie als moderner Ästhetiker eine viel
<lb/>größere Eigenkraft besitzen! Möge Sie
<lb/>eine kleine Anerkennung meiner seits auch zu
<lb/>eine kleine Anerke<choice><orig>n&#773;</orig><reg>nn</reg></choice>ung meinerseits auch zu
</p>
<pb n="2" facs="1917-01-13-hb_2.jpg"/>
<p>
den gleich großen eigenen Geburten anfeuern
<lb/>und (als Sonderzeichen) uns auch auf diesem Gebiete die eigenartige
<lb/><choice><orig>&amp;</orig><reg>und</reg></choice> uns auch auf diesem Gebiete die eigenartige
<lb/>Individualität zeigen! Das wünscht Ihnen
</p>
<closer>
<salute>Ihr treu ergebener</salute>
<signed>Hans Huber</signed> <!--persName und Einschub!-->
<signed><persName ref="#p0125">Hans Huber</persName></signed> <!--Einschub-->
</closer>
<note type="stamp" place="center" resp="#dsb_st_red">
<stamp rend="round border align(center) small">
Deutsche
<lb/>Staatsbibliothek
<lb/><placeName ref="#l0029"><hi rend="spaced-out">Berlin</hi></placeName></stamp>
</note> <!--position beachten-->
<!--Notiz: Die Stadt spricht übrigens nur von Ihnen &
wird Ihnen anhänglicher, als zu
Bocklin (???) _ dem Basler Kind!___-->
Bocklin (Index und persName und rechtschreibfehler Böcklin und kommentar:böcklin bekannter Basler maler) dem Basler Kind!-->
<!--Bibliotheksstempel-->
</div>
</body>
......
......@@ -248,13 +248,13 @@
<lb/>Worte haben mich schön belohnt,
<lb/>Ihr vertrauen spornt mich an;
<lb/>ich habe beides zwar nur halb
<lb/>verdient:_ aber diese Hälfte, die
<lb/>ich mir an-maasse, kann ich
<lb/>nicht ungleich vertheilen auf den
<lb/>verdient:<del rend="strikethrough">,</del> aber diese Hälfte, die
<lb/>ich mir <choice><orig>an-maasse</orig><reg>anmaße</reg></choice>, kann ich
<lb/>nicht ungleich ver<choice><orig>th</orig><reg>t</reg></choice>eilen auf den
<lb/>Schaffenden <choice><abbr>u.</abbr><expan>und</expan></choice> nachschaffenden
<lb/>Menschen in mir. Denn diese Beiden
<lb/>sind ja Einer und derselbe, oder
<lb/>_im strengsten Falle_ der erste
<lb/>im strengsten Falle der erste
<lb/>die Fortsetzung des Zweiten. Aber
<lb/>während mir als Virtuose noch
<lb/>frühere Gewohnheiten verbleiben,
......@@ -264,7 +264,7 @@
<lb/>zu haben. Während der Spieler
<lb/>seine Eigenart immerhin mit der
<lb/>seines Programmes, zu einem
<lb/>Kompromiss, zu theilen hat; ist
<lb/>Kompromiss, zu <choice><orig>th</orig><reg>t</reg></choice>eilen hat; ist
<lb/>der Komponist von solchen Verträgen
<lb/>befreit.
</p>
......
......@@ -298,42 +298,53 @@
<div type="transcription">
<pb n="1" facs="1917-01-29-hb_1.jpg"/>
<note></note>
<fw type="letterhead" place="center">
<orgName ref="#o0020">Musikschule und Konservatorium Basel</orgName>.
<milestone unit="section" style="–"/>
</fw>
<opener>
<salute>Meine Lieben!</salute>
</opener>
<p>
Leider muß ich Ihnen für nächsten
<lb/>Samstag absagen: ich muß an eine
<lb/>Sitzung nach Baden fahren wegen unserem <!--placename-->
<lb/>Schweizerischem Diplomexamen – resp. deßen <!--überprüfen, was für diploma..+ Abkürzung resp=respektive?-->
Leider mu<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice> ich Ihnen für nächsten
<lb/>Sa<hi rend="underline">mstag absagen</hi>: ich mu<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice> an eine
<lb/>Sitzung nach <placeName ref="#l0010">Baden</placeName> fahren<choice><orig/><reg>,</reg></choice> wegen unserem
<lb/>Schweizerischem Diplomexamen – <choice><abbr>resp.</abbr><expan>respektive</expan></choice> de<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice>en
<lb/>genauer Formulierung! Ewige Schulmeisterei!
<lb/>Dafür halte ich Sie aber fest für den
<lb/>Sonntag nach dem Abonnementskonzert,
<lb/>das je an einem Samstag Abend statt
<lb break="no"/>findet. Wir haben denn auch mehr Zeit
<lb/>und (Sonderzeichen) gemüthlichen spatium für
<lb/>So<choice><orig>n&#773;</orig><reg>nn</reg></choice>tag nach dem <choice><orig>Abonementskonzert</orig><reg>Abonnementkonzert</reg></choice>,
<lb/>das je an einem <choice><orig>Samstag Abend</orig><reg>Samstagabend</reg></choice> statt
<lb break="no"/>findet. Wir haben de<choice><orig>n&#773;</orig><reg>nn</reg></choice> auch mehr Zeit
<lb/><choice><orig>&amp;</orig><reg>und</reg></choice> gemü<choice><orig>th</orig><reg>t</reg></choice>lichen <foreign xml:lang="la">spatium</foreign> für <!--in lateinischer schrift-->
<pb n="1" facs="1917-01-29-hb_2.jpg"/>
Café nero etc!– Am meißten
<foreign xml:lang="fr" rend="antiqua">Café nero</foreign> etc<choice><orig></orig><reg>.</reg></choice>!– Am meisten <!--französisch-->
<lb/>wird sich meine Tochter freuen, die wegen
<lb/>die wegen ihrer Abwesenheit stark gejammert hat,
<lb/>ihrer Abwesenheit stark geja<choice><orig>m&#773;</orig><reg>mm</reg></choice>ert hat,
<lb/>am nächsten Samstag Ihre Anwesenheit
<lb/>verfehlen zu müßen! – <!--zu überprüfen-->
<lb/>verfehlen zu mü<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice>en! –
</p>
<closer>Wir freuen uns mit
<lb/>Herz und Seele auf den nächsten Freitag!
<salute>Mit verehrungsvollen Grüßen
<lb/>Herz <choice><orig>&amp;</orig><reg>und</reg></choice> Seele auf den nächsten Freitag !
<salute>Mit verehrungsvollsten Grüßen
<lb/>Ihr Freund</salute>
<signed>Hans Huber</signed> <!--persname und einschübe-->
<signed><persName ref="#p0125">Hans Huber</persName></signed> <!--Einschübe-->
</closer>
<!--Nachnotiz: Hoffentlich sind dann Herr und Frau
Marchese (Markgraf auf ital.=Adelstitel) C. auch im Lande. -->
<note type="stamp" place="center" resp="#dsb_st_red">
<stamp rend="round border align(center) small">
Deutsche
<lb/>Staatsbibliothek
<lb/><placeName ref="#l0029"><hi rend="spaced-out">Berlin</hi></placeName></stamp>
</note> <!--position beachten-->
<!--Nachnotiz mit tinte von huber: Hoffentlich sind dan(mit strich) Herr & Frau
Marchese (in lateinischer schrift,Markgraf auf ital.=Adelstitel) C. auch im Lande. -->
</div>
</body>
</text>
......
......@@ -283,36 +283,36 @@
<note type="numbering" place="top-right" resp="#archive">40.</note>
<note type="dating" place="top-right" resp="#huber">
<date when-iso="1917-02-05">5. Febr. 1917</date> <!--Huber?, Datum richtig angegeben??-->
<note type="dating" place="top-right" resp="#huber" cert="low">
<date when-iso="1917-02-05">5. <choice><abbr>Febr.</abbr><expan>Februar</expan></choice> 1917</date> <!--rechts, links unter 40.-->
</note>
<note></note> <!--Herr von Zweygberg, oben links, unterstichen, HUber geschrieben, mit bleistift, Index, persname-->
<note></note> <!--Herr von Zweygberg, persname, oben links, unterstichen, Huber geschrieben, mit bleistift-->
<opener>
<salute>Lieber meisterlicher Freund,</salute>
</opener>
<p>
ich versäumte die Gelegenheit,
<p>ich <choice><orig>versaümte</orig><reg>versäumte</reg></choice> die Gelegenheit,
<lb/>Ihnen letzthin von dem
<lb/>Abend auf der Viola da Gamba
<lb/>zu sprechen; doch habe ich
<lb/>die Empfindung, daß dem
<lb/>Manne der Sie mit seinen
<lb/>Knieen umklammert, an
<lb/>die Empfindung, da<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice> dem
<lb/>Manne<choice><orig/><reg>,</reg></choice> der Sie mit seinen
<lb/><choice><orig>Knieen</orig><reg>Knien</reg></choice> <choice><orig>um klammert</orig><reg>umklammert</reg></choice>, an
<lb/>diesem Abend viel gelegen ist;
<lb/>ohne daß ich über Form,
<lb/>ohne da<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice> ich über Form,
<lb/>Bedingung <choice><abbr>u.</abbr><expan>und</expan></choice> Datum eines
<lb/>solches Ereignisses eine Vorstel
<lb break="no"/>lung hätte. – Wie das beginnen?
<lb/>Würde die Musikschule derartiges auf sich nehmen?– Das gewiss
<lb/>Würde die <orgName ref="#o0020">"Musikschule"</orgName> derartiges
<lb/>auf sich nehmen? – Das gewiss <!--anführungstriche-->
<lb/>nicht landläufige Programm
<lb/>würde umschließen:
<lb/>– Einen der letzten Beethoven
<lb/>Bach´s Chrom. Fantasie
<lb/>Liszt u. Sibelius
<lb/>Hans Huber.
<lb/>würde umschlie<choice><orig>ss</orig><reg>ß</reg></choice>en: <!--Aufzählung?, binde-o.gedankenstrich?-->
<lb/>– Einen der letzten <persName ref="#p0001">Beethoven</persName>
<lb/><persName ref="#p0012">Bach&#8217;s</persName> <title ref="#w0150">Chrom. Fantasie</title> <!--?-->
<lb/><persName ref="#p0013">Liszt</persName> <choice><abbr>u.</abbr><expan>und</expan></choice> Sibelius <!--S. in INdex-->
<lb/><persName ref="#p0125">Hans Huber</persName>.
</p>
<pb n="2" facs="1917-02-05-bh_3.jpg"/>
......@@ -320,38 +320,46 @@
<note type="foliation" place="top-right" resp="#archive">(2)</note>
<p>
Inzwischen hat der Präsident
<lb/>der ver(unr)einigten Staaten in
Inzwischen hat der Präsident <!--Woodrow Wilson-->
<lb/>der ver(unr)einigten Staaten in <!--USA Index-->
<lb/>seine Karton-Posaune gestoßen.
<lb/>Hoffen wir, daß er mit seiner
<lb/>letzten Aufforderung ein Fiasco
<lb/>Hoffen wir, da<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice> er mit seiner
<lb/>letzten Aufforderung ein <choice><orig>Fiasco</orig><reg>Fiasko</reg></choice>
<lb/>erlebe! Wer, als wie ich selber,
<lb/>die Transatlantiker schätzt,
<lb/>die Transatlantiker schätzt, <!--persName?-->
<lb/>schließe sich dieser Hoffnung an.
</p>
<p>
Wer, gleich Flaubert, – und
<lb/>ein solchgesinnter bin ich – sein
Wer, gleich Flaubert, – und <!--persname, Index-->
<lb/>ein <choice><orig>solchgesinnter</orig><reg>solch gesinnter</reg></choice> bin ich – sein
<lb/>Leben gegründet hat auf
<lb/>l'amour de l'art
<lb/>la haine de la bêtise <!--Liebe zur Kunst, der Hass auf die Dummheit??--> <!--Zitat/franz/Übersetzung/Einschub-->
<lb/>bleibt ein Ostländer, und
<lb/>selbst wenn er bis China
<lb/>reisen sollte, aber nur nicht
<lb/><foreign xml:lang="fr">l'amour de l'art
<lb/>la haine de la <choice><orig>bëtise</orig><reg>bêtise</reg></choice></foreign> <!--Liebe zur Kunst, der Hass auf die Dummheit--> <!--Zitat?/franz/Übersetzung/Einschub-->
<lb/>bleibt ein Ostländer, und <!--Kommentar?-->
<lb/>selbst wenn er bis China <!--placeName, Index-->
<lb/>reichen sollte, aber nur nicht
<lb/>nach der anderen Windrichtung.
</p>
<closer>Reichen wir uns auch in diesem
<closer>Reichen wir uns auch in <!--Einschub--> diesem
<lb/>Sinne die Hände, die ich Ihnen
<lb/>freundschaftlich <choice><abbr>u.</abbr><expan>und</expan></choice> verehrungsvoll
<lb/>wieder drücke.
<salute>Ihr</salute>
<signed><persName ref="#p0017">F. Busoni</persName></signed>
<dateline>
<date when-iso="1917-02-05">5. F. 1917.</date>
<date when-iso="1917-02-05">5. <choice><abbr>F.</abbr><expan>Februar</expan></choice> 1917.</date> <!--place:left-->
</dateline>
</closer>
<pb n="4" facs="1917-02-05-bh_2.jpg"/>
<note type="objdesc" resp="#hannah.fiedrowicz">[Rückseite von Textseite 1, vacat]</note>
<pb n="5" facs="1917-02-05-bh_4.jpg"/>
<note type="objdesc" resp="#hannah.fiedrowicz">[Rückseite von Textseite 2, vacat]</note>
</div>
......
......@@ -298,48 +298,57 @@
<pb n="1" facs="1917-02-08-hb_1.jpg"/>
<note type="foliation" place="top-right" resp="#archive">[1]</note>
<note></note>
<fw type="letterhead" place="top-left" rend="align(center)">
<orgName ref="#o0020">Musikschule
<lb/>und
<lb/>Konservatorium
<lb/><hi rend="bold">Basel</hi></orgName>.
<milestone unit="section" style="–" rend="align(center)"/>
</fw>
<opener>
<salute>Mein Lieber!</salute>
</opener>
<p>
Daß Sie dem guten v. Zw. (persname)
Da<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice> Sie dem guten v. Zw. <!--persname-->
<lb/>Ihre Hilfe geben, zeugt von Ihrer
<lb/>wahren Auffassung des Parsifal
<lb break="no"/>motivs! Die Comißion hat gestern <!--Parsivalmotiv?, Comißion mit sonderzeichen-->
<lb/>beschloßen den unpraktischen "Gambisten"
<lb/>1) den Saal des Conservatoriums kostenlos zu überlassen
<lb/>2) ihn das Konzert praktisch an zuordnen:
<lb/>wahren Auffassung des Parsifal <!--Kommentar-->
<lb break="no"/>motivs! Die <choice><orig>Com&#773;ißion</orig><reg>Kommission</reg></choice> hat gestern
<lb/>beschlo<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice>en<choice><orig/><reg>,</reg></choice> den unpraktischen "Gambisten" <!--anführungszeichen-->
<lb/><list style="parenthesis"><item>1) den Saal des <choice><orig>C</orig><reg>K</reg></choice>onservatoriums kostenlos zu überla<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice>en,</item> <!--dem Conservatorium hochgestellt, kommentar von der musikschule?-->
<lb/><item>2) ihm das Konzert praktisch <choice><orig>an zuordnen</orig><reg>anzuordnen</reg></choice>:
<lb/>also Plätze, Zeitungen, Reklame
<lb/>und (sonderzeichen) was damit zusammenhängt!
<lb/>(natürlich nicht auf unsere Kosten)
<lb/><choice><orig>&amp;</orig><reg>und</reg></choice> was damit zusammenhängt!</item></list>
<lb/>(natürlich nicht auf u<hi rend="underline">nsere</hi> Kosten)
<lb/>Aber das Konzert wird so gut
<lb/>besucht, daß dem Konzertgeber ein
<lb/>schönes Schlussresultat bleiben wird!–
<lb/>besucht, da<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice> dem Konzertgeber ein <!--kommentar, wer?-->
<lb/>schönes Schlu<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice>resultat bleiben wird!–
<lb/>Als Konzerttag schlage ich Ihnen
<lb/>den 2 od 16 März vor!
<lb/>den 2<choice><orig/><reg>.</reg></choice> <choice><orig><abbr>od</abbr></orig><expan>oder</expan><reg>od.</reg></choice> 16<choice><orig/><reg>.</reg></choice> März vor!
</p>
<p>
Wollen Sie nun Herrn v. Zw.
Wollen Sie nun Herrn v. Zw. <!--persname-->
<pb n="2" facs="1917-02-08-hb_2.jpg"/>
veranlassen, seine Entscheidung
<lb/>über den letzten Punkt und (sonderzeichen) das genaue
<lb/>Programm auszusenden und (sonderzeichen) zwar sofort
<lb/>für den Namen "Huber" (aufdenselben) danke ich <!--aufdenselben eingefügt-->
veranla<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice>en, seine Entscheidung
<lb/>über den letzten Punkt <choice><orig>&amp;</orig><reg>und</reg></choice> das g<hi rend="underline">enau</hi>e
<lb/>Progra<choice><orig>m&#773;</orig><reg>mm</reg></choice> auszusenden <choice><orig>&amp;</orig><reg>und</reg></choice> zwar sofort
<lb/>für den Namen <persName ref="#p0125">„Huber“</persName> auf denselben danke ich <!--auf denselben eingefügt-->
<lb/>Ihnen in der herzlichen Weise des
<lb/>Ihnen treu befreundeten Huber´s! –
<lb/>Ihnen treu befreundeten <persName ref="#p0125">Huber&#8217;s</persName>! –
</p>
<p>
Ueber Ihre politischen
<lb/>Aeußerungen mußten wir wirklich
<lb/>lachen! Sie haben so vollständig
<lb/>Recht und (sonderzeichen) greifen die Sache am
<lb/>Recht <choice><orig>&amp;</orig><reg>und</reg></choice> greifen die Sache am
<lb/>richtigen Orte an!
</p>
......@@ -347,6 +356,21 @@
<salute>genau plus herzlichste Grüße</salute>
<signed>Ihr <persName ref="#p0125">HansHuber</persName></signed>
</closer>
<note type="stamp" place="center" resp="#dsb_st_red">
<stamp rend="round border align(center) small">
Deutsche
<lb/>Staatsbibliothek
<lb/><placeName ref="#l0029"><hi rend="spaced-out">Berlin</hi></placeName></stamp>
</note> <!--position beachten-->
<pb n="3" facs="1917-02-08-bh_3.jpg"/>
<note type="objdesc" resp="#hannah.fiedrowicz">[leeres Blatt vacat]</note>
<!-- [2] oben rechts auf 2.Blatt, besondere Codierung-->
<pb n="4" facs="1917-02-08-bh_4.jpg"/>
<note type="objdesc" resp="#hannah.fiedrowicz">[Rückseite von leerem Blatt, vacat]</note>
</div>
</body>
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment