Commit fd0eabf9 authored by Juhuhle's avatar Juhuhle
Browse files

Ergänzungen von Kommentaren

parent 64e84ad8
...@@ -255,7 +255,7 @@ ...@@ -255,7 +255,7 @@
<title ref="#w0201">Écossaises (<persName ref="#p0001">Beethoven</persName>)</title>, <title ref="#w0201">Écossaises (<persName ref="#p0001">Beethoven</persName>)</title>,
<title ref="#w0018">Fantasia contrappuntistica</title>, <title ref="#w0018">Fantasia contrappuntistica</title>,
<title ref="#w0205">Introduzione und Capriccio (<persName ref="#p0081">Paganini</persName>)</title>, <title ref="#w0205">Introduzione und Capriccio (<persName ref="#p0081">Paganini</persName>)</title>,
Sonatine, <!-- möglicherweise <title ref="#w0204">Sonatine</title> ? --> Sonatine, <!-- Um welche Sonatine es sich handelt ist nicht bekannt. Möglicherweise <title ref="#w0204">Sonatine</title>? -->
<title ref="#w0203">Mephisto-Walzer (<persName ref="#p0013">Franz Liszt</persName>)</title>. <title ref="#w0203">Mephisto-Walzer (<persName ref="#p0013">Franz Liszt</persName>)</title>.
</item> </item>
</list> </list>
......
...@@ -305,8 +305,8 @@ ...@@ -305,8 +305,8 @@
<lb/><choice><abbr>schweiz.-franz.</abbr><expan>schweizerisch-französischen</expan></choice> <choice><abbr>Musikztg.</abbr><expan>Musikzeitung</expan></choice> - wird <lb/><choice><abbr>schweiz.-franz.</abbr><expan>schweizerisch-französischen</expan></choice> <choice><abbr>Musikztg.</abbr><expan>Musikzeitung</expan></choice> - wird
<lb/>Sie vielleicht <choice><orig>interessiren</orig><reg>interessieren</reg></choice>. <lb/>Sie vielleicht <choice><orig>interessiren</orig><reg>interessieren</reg></choice>.
</item> </item>
<!-- Um welchen Artikel es sich handelt, ist unbekannt, da auch im Antwortbrief diesbezüglich <!-- Um welchen Artikel welcher Zeitung es sich handelt, ist unbekannt, da auch im Antwortbrief diesbezüglich
keine Stellung genommen wird.--> keine Stellung genommen wird. -->
</list> </list>
<closer rend="align(right)"> <closer rend="align(right)">
<salute rend="indent-first"> <salute rend="indent-first">
......
...@@ -260,7 +260,7 @@ ...@@ -260,7 +260,7 @@
</subst> </subst>
ich an den ich an den
<lb/>Chopin<choice><orig> </orig><reg>-</reg></choice>Stücken <add place="above">zu</add> <choice><orig>laboriren</orig><reg>laborieren</reg></choice>, <lb/>Chopin<choice><orig> </orig><reg>-</reg></choice>Stücken <add place="above">zu</add> <choice><orig>laboriren</orig><reg>laborieren</reg></choice>,
<!-- Welche Chopin-Stücke? --> <!-- Um welche Chopin-Stücke es sich handelt, ist nicht bekannt. -->
<lb/>die ich bereits seit 25 Jahren <lb/>die ich bereits seit 25 Jahren
<lb/>zu beherrschen glaube <choice><abbr>u.</abbr><expan>und</expan></choice> doch <lb/>zu beherrschen glaube <choice><abbr>u.</abbr><expan>und</expan></choice> doch
<lb/>immer wieder erobern <choice><orig>muß</orig><reg>muss</reg></choice>. <lb/>immer wieder erobern <choice><orig>muß</orig><reg>muss</reg></choice>.
...@@ -291,11 +291,15 @@ ...@@ -291,11 +291,15 @@
<metamark function="transposition" target="#dasSaint" place="inline">↗*)</metamark> <metamark function="transposition" target="#dasSaint" place="inline">↗*)</metamark>
Das <persName ref="#p0161">Saint-Saëns</persName>’sche Das <persName ref="#p0161">Saint-Saëns</persName>’sche
<lb/>Buch, das Sie mir so freundlich <lb/>Buch, das Sie mir so freundlich
<!-- Welches Buch? --> <lb/>senden,
<lb/>senden, hat mich nicht <note resp="#juliane.imme">
Das Buch erhielt <persName ref="#p0017">Busoni</persName> mit dem
<ref type="letter" subtype="busoni-huber" target="#1910-hb">vorhergehenden Brief <persName ref="#p0125">Hubers</persName></ref>.
Es handelt sich vermutlich um <bibl><ref target="#b0050">Portraits et Souvenirs</ref></bibl>.
</note>
hat mich nicht
<lb/>gerade <choice><orig>ermuthigt</orig><reg>ermutigt</reg></choice>. Die Kapitel <lb/>gerade <choice><orig>ermuthigt</orig><reg>ermutigt</reg></choice>. Die Kapitel
<lb/>über <persName ref="#p0013">Liszt</persName> <choice><abbr>u.</abbr><expan>und</expan></choice> <persName ref="#p0160">Rubinstein</persName> <lb/>über <persName ref="#p0013">Liszt</persName> <choice><abbr>u.</abbr><expan>und</expan></choice> <persName ref="#p0176">Rubinstein</persName>
<!-- vielleicht auch Anton? -->
<lb/>stellen <choice><orig>Einem</orig><reg>einem</reg></choice> die Zwecklosig <lb/>stellen <choice><orig>Einem</orig><reg>einem</reg></choice> die Zwecklosig
<lb break="no"/>keit jedes weiteren <choice><orig>Clavier</orig><reg>Klavier</reg></choice> <lb break="no"/>keit jedes weiteren <choice><orig>Clavier</orig><reg>Klavier</reg></choice>
<lb break="no" rend="after:-"/>spielens in grausamer Weise <lb break="no" rend="after:-"/>spielens in grausamer Weise
...@@ -325,7 +329,7 @@ ...@@ -325,7 +329,7 @@
</subst> </subst>
darüber seine darüber seine
<lb/><soCalled rend="dq-uu">Jugend</soCalled>-Eindrücke aus der <lb/><soCalled rend="dq-uu">Jugend</soCalled>-Eindrücke aus der
<lb/>Erinnerung. <del rend="strikethrough">aus</del> <persName ref="#p0160">Rubinstein</persName> <!-- Oder Anton? --> <lb/>Erinnerung. <del rend="strikethrough">aus</del> <persName ref="#p0176">Rubinstein</persName>
<lb/>habe ich selbst gehört<choice><orig/><reg>.</reg></choice> - <lb/>habe ich selbst gehört<choice><orig/><reg>.</reg></choice> -
<lb/>Wohin steuert nun dieses <lb/>Wohin steuert nun dieses
<lb/>Klavierspiel? Soll aus ihm <lb/>Klavierspiel? Soll aus ihm
......
...@@ -279,10 +279,10 @@ ...@@ -279,10 +279,10 @@
unsicher und wankend sein</quote>, und daß alle großen Meister auf strenge Einhaltung des Rhythmus hielten. unsicher und wankend sein</quote>, und daß alle großen Meister auf strenge Einhaltung des Rhythmus hielten.
<persName ref="#p0010">Mozart</persName> z.&#8239;B. schreibt einmal, daß er <quote rend="sq-du">immer accurat im Takte bleibe</quote>. <persName ref="#p0010">Mozart</persName> z.&#8239;B. schreibt einmal, daß er <quote rend="sq-du">immer accurat im Takte bleibe</quote>.
Für mein Gefühl verdirbt Herr <persName ref="#p0017">Busoni</persName> sogar seine eigenen Kompositionen durch seine rhythmischen Für mein Gefühl verdirbt Herr <persName ref="#p0017">Busoni</persName> sogar seine eigenen Kompositionen durch seine rhythmischen
Rückungen. Seine Sonatina<!-- Welche? s. auch 1910-07-19-bh -->, Rückungen. Seine Sonatina<!-- Um welche Sonatine es sich handelt, ist nicht bekann. -->,
die er im Konservatorium spielte, fängt rhythmisch interessant an, die höheren Feinheiten bestehen hier wie überall in den Kontrasten die er im Konservatorium spielte, fängt rhythmisch interessant an, die höheren Feinheiten bestehen hier wie überall in den Kontrasten
von Haupt- und Nebenstimmen; sie werden vollständig zerstört, wenn man die Hauptstimme willkürlich ändert. Der Rhythmus in der Musik von Haupt- und Nebenstimmen; sie werden vollständig zerstört, wenn man die Hauptstimme willkürlich ändert. Der Rhythmus in der Musik
ist was die Proportionen in der bildenden Kunst. <!-- Fehlt hier ein Wort? --> ist was die Proportionen in der bildenden Kunst. <!-- Fehlt hier möglicherweise ein Wort? -->
Wenn Herr <persName ref="#p0017">Busoni</persName> Architekt wäre, möchte ich nicht in einem seiner Häuser wohnen, ich fürchtete, Wenn Herr <persName ref="#p0017">Busoni</persName> Architekt wäre, möchte ich nicht in einem seiner Häuser wohnen, ich fürchtete,
daß es zusammenstürzte. Ähnliche Gedanken hat man oft bei seinem Spiel. Man steht vor einem Rätsel, wie kann ein so bedeutender daß es zusammenstürzte. Ähnliche Gedanken hat man oft bei seinem Spiel. Man steht vor einem Rätsel, wie kann ein so bedeutender
Könner einer solchen Manier huldigen? Seine große Komposition, sein <rs ref="#w0014">Concerto</rs>, hat die Auflösung gebracht. Könner einer solchen Manier huldigen? Seine große Komposition, sein <rs ref="#w0014">Concerto</rs>, hat die Auflösung gebracht.
...@@ -383,6 +383,7 @@ ...@@ -383,6 +383,7 @@
<lb/>überlegen? - Ich <choice><orig>weiss</orig><reg>weiß</reg></choice> noch <lb/>überlegen? - Ich <choice><orig>weiss</orig><reg>weiß</reg></choice> noch
<lb/>nicht recht, danke aber herz <lb/>nicht recht, danke aber herz
<lb break="no"/>lich für die sehr <choice><abbr><unclear reason="illegible">freundl.’</unclear></abbr><expan>freundliche</expan></choice> Einladung. <lb break="no"/>lich für die sehr <choice><abbr><unclear reason="illegible">freundl.’</unclear></abbr><expan>freundliche</expan></choice> Einladung.
<!-- Nähere Umstände zur Einladung nach Mülhausen sind unbekannt. -->
</p> </p>
<closer> <closer>
<salute>Ihr <soCalled rend="dq-du">tief</soCalled> ergebener Freund</salute> <salute>Ihr <soCalled rend="dq-du">tief</soCalled> ergebener Freund</salute>
......
...@@ -342,10 +342,14 @@ ...@@ -342,10 +342,14 @@
<lb/><rs ref="#p0009">Brahm</rs>’schen Passacaglia (<title ref="#w0208"><choice><orig>e moll</orig><reg>e-Moll</reg></choice> <choice><abbr>Symph.</abbr><expan>Symphonie</expan></choice></title>) unsterblich <choice><orig>blamirt</orig><reg>blamiert</reg></choice> <lb/><rs ref="#p0009">Brahm</rs>’schen Passacaglia (<title ref="#w0208"><choice><orig>e moll</orig><reg>e-Moll</reg></choice> <choice><abbr>Symph.</abbr><expan>Symphonie</expan></choice></title>) unsterblich <choice><orig>blamirt</orig><reg>blamiert</reg></choice>
<lb/>hat. Es <choice><orig>kom&#773;t</orig><reg>kommt</reg></choice> <choice><orig>im&#773;er</orig><reg>immer</reg></choice> darauf heraus, <choice><orig>daß</orig><reg>dass</reg></choice> derjenige, der <lb/>hat. Es <choice><orig>kom&#773;t</orig><reg>kommt</reg></choice> <choice><orig>im&#773;er</orig><reg>immer</reg></choice> darauf heraus, <choice><orig>daß</orig><reg>dass</reg></choice> derjenige, der
<lb/>Profession von der Sache macht, nicht die <hi rend="undeline">Sache</hi> liebt<choice><orig/><reg>,</reg></choice> <lb/>Profession von der Sache macht, nicht die <hi rend="undeline">Sache</hi> liebt<choice><orig/><reg>,</reg></choice>
<lb/>sondern den <hi rend="underline">Erwerb</hi>. Da fällt mir die reizende <choice><abbr>franz.</abbr><expan>französische</expan></choice> <lb/>sondern den <hi rend="underline">Erwerb</hi>.
<note resp="#juliane.imme">
s. <bibl><ref target="#b0047">Schopenhauer 2015</ref>, S. 56.</bibl>
</note>
Da fällt mir die reizende <choice><abbr>franz.</abbr><expan>französische</expan></choice>
<lb/>Anekdote ein, die <persName ref="#p0167">Schopenhauer</persName> irgendwo erzählt <lb/>Anekdote ein, die <persName ref="#p0167">Schopenhauer</persName> irgendwo erzählt
<note resp="#juliane.imme"> <note resp="#juliane.imme">
s. auch Eristische Dialektik, Schopenhauer. s. auch <bibl><ref target="#b0047">Schopenhauer 2015</ref>, S. 57.</bibl>
</note> </note>
von von
<lb/>einem französischen <foreign xml:lang="fr" rend="antiqua">curé</foreign>, <lb/>einem französischen <foreign xml:lang="fr" rend="antiqua">curé</foreign>,
......
...@@ -259,7 +259,7 @@ ...@@ -259,7 +259,7 @@
in den Schoß der Gesellschaft, so schafft seine Seele sich inmitten des unharmonischen Treibens eine in den Schoß der Gesellschaft, so schafft seine Seele sich inmitten des unharmonischen Treibens eine
undurchdringliche Einsamkeit, zu der selbst die Menschenstimme keinen Eingang mehr findet. undurchdringliche Einsamkeit, zu der selbst die Menschenstimme keinen Eingang mehr findet.
</quote> </quote>
<lb/><bibl>- <ref target="#b..."><!-- Refardt 1939 !--></ref>, S. xx.</bibl></cit> <lb/><bibl>- <ref target="#b0049">Ramann 1880</ref>, S. 439&#8239;f.</bibl></cit>
</note> </note>
<lb/>So ungefähr schreibt <persName ref="#p0013">Liszt</persName> in einem <choice><unclear cert="high">Brief</unclear><unclear cert="low">Briefe</unclear></choice> an <persName ref="#p0162">George <lb/>So ungefähr schreibt <persName ref="#p0013">Liszt</persName> in einem <choice><unclear cert="high">Brief</unclear><unclear cert="low">Briefe</unclear></choice> an <persName ref="#p0162">George
<lb/>Sand</persName> <choice><orig>&amp;</orig><reg>und</reg></choice> er hat insofern recht, <choice><orig>daß</orig><reg>dass</reg></choice> man sich die <lb/>Sand</persName> <choice><orig>&amp;</orig><reg>und</reg></choice> er hat insofern recht, <choice><orig>daß</orig><reg>dass</reg></choice> man sich die
...@@ -328,9 +328,11 @@ ...@@ -328,9 +328,11 @@
<p> <p>
<choice><abbr>Beiligd.</abbr><expan>Beiliegend</expan></choice> den versprochenen <choice><abbr>Beiligd.</abbr><expan>Beiliegend</expan></choice> den versprochenen
<lb/><persName ref="#p0161">Saint-Saëns</persName>. <lb/><persName ref="#p0161">Saint-Saëns</persName>.
<note resp="#juliane.imme">
Gemeint ist vermutlich <bibl><ref target="#b0050">Saint-Saëns 1900</ref></bibl>.
</note>
</p> </p>
</postscript> </postscript>
<!-- Welches Buch? -->
</div> </div>
</body> </body>
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment