Commit 3d194ae1 authored by Christian Schaper's avatar Christian Schaper

remove superfluous lb after pb

parent 08a53cb2
......@@ -212,8 +212,7 @@
<salute>Mein so sehr lieber und <lb/>verehrtester <persName key="E0300017">Messer Ferrucio!</persName>!
</salute>
</opener>
<p>
<lb/>Ich bin beim <rs key="E0400316">Arbeiten</rs> auf
<p>Ich bin beim <rs key="E0400316">Arbeiten</rs> auf
<lb/>etwas so Fabelhaftes (scheint
<lb/>wenigstens mir) gekommen,
<lb/>dass ich seit Tagen wie
......@@ -233,11 +232,11 @@
</stamp>
</note>
<pb n="3" facs="D0100317_3.jpg"/>
<pb n="3" facs="D0100317_3.jpg" break="no"/>
<note type="foliation" place="top-right" resp="#archive">[2]</note>
<lb rend="inline" break="no"/>keit, dann ist es mir gelungen,
keit, dann ist es mir gelungen,
<lb/>sehr menschliche, ja ungeheure
<lb/>Angelegenheiten wirklich ganz ins
<lb/>Schwebende zu setzen; auch technisch.
......
......@@ -229,8 +229,7 @@
<salute rend="indent-first">Lieber und verehrtester
<lb/> <persName key="E0300017">Herr Busoni</persName>! </salute>
</opener>
<p>
<lb/>Das war eine wunderbare Freun
<p>Das war eine wunderbare Freun
<lb break="no"/>desüberraschung! Nun lese ich
<lb/>den <title key="E0400133">Arlecchino</title> in Ruhe, und es
<lb/>ist mir, in der Stille des Zimmers, <lb/>fast unbegreiflich, dass dieses
......
......@@ -474,8 +474,7 @@
rend="spaced-out">Berlin</hi></placeName>
</stamp>
</note>
<p>
<lb/>Das <title rend="dq-du">Drama mit Musik</title> <persName key="E0300023">Schönbergs</persName>,
<p>Das <title rend="dq-du">Drama mit Musik</title> <persName key="E0300023">Schönbergs</persName>,
<lb/>dessen Musik ich leider, wie Sie wissen,
<lb/>nicht kenne, macht durch
</p>
......@@ -520,8 +519,7 @@
<lb/>daran gräulich und modernistisch
<lb break="no"/>altmodisch finde.
</p>
<p>
<lb/>Die Hauptsache: Das sogenannte
<p>Die Hauptsache: Das sogenannte
<lb/>Drama ist keines, sondern nur
<lb/>der Plan zu einem, von dem
<lb/><hi rend="underline">nichts</hi> ausgeführt wurde! (Denn
......@@ -550,8 +548,7 @@
<lb/>Trick bidet sich <persName key="E0300023">Schönberg</persName> gewiss
<lb/>viel ein.)
</p>
<p>
<lb/>Aber weiter: Dieser impotente
<p>Aber weiter: Dieser impotente
<lb/>Dramatiker <persName key="E0300023">Schönberg</persName> <hi rend="strikethrough">glaubt</hi> wei<choice><orig>ss</orig><reg>ß</reg></choice>
<lb/>nicht, dass auch <hi rend="underline">auch</hi> der <hi rend="underline">Herr im <choice><orig>C</orig><reg>Z</reg></choice>ylinder</hi>
<lb/>andererseits der "Mann" ist, der <orig>,</orig>
......@@ -566,8 +563,7 @@
<pb n="13" facs="D0100313_13.jpg"/>
<note type="foliation" place="top-right" resp="#archive" rend="underline">13</note>
<note type="foliation" place="top-left" resp="#archive" rend="underline">BII, 4271</note>
<p>
<lb/>die Gestaltung. Geschieht sie nicht,
<p>die Gestaltung. Geschieht sie nicht,
<lb/>so ist also ein Loch da. Man
<lb/>kann nicht um diese Gestalten
<lb/>herumgehen. Von Drama also
......@@ -592,8 +588,7 @@
</p>
<pb n="14" facs="D0100313_14.jpg"/>
<note type="foliation" place="top-right" resp="#archive" rend="underline">14</note>
<p>
<lb/>Dramas. Nun fragen wir aber:
<p>Dramas. Nun fragen wir aber:
<lb/>"Was wird er tun?" Worauf
<lb/><persName key="E0300023">Schönberg</persName> antwortet: "Nichts.
<lb/>Er ist eben ruhelos".
......@@ -618,8 +613,7 @@
</p>
<pb n="15" facs="D0100313_15.jpg"/>
<note type="foliation" place="top-right" resp="#archive" rend="underline">15</note>
<p>
<lb/>wohin ich in diesem spätwagneria
<p>wohin ich in diesem spätwagneria
<lb break="no"/>nischen Werk greife. Gut sind
<lb/>nur die ausführlichen Regie
<lb break="no"/>bemerkungen aus zweiter Hand
......@@ -663,8 +657,7 @@
rend="spaced-out">Berlin</hi></placeName>
</stamp>
</note>
<p>
<lb rend="indent-first"/>Mit heimlicher Freude,
<p rend="indent-first">Mit heimlicher Freude,
<lb/>mit recht herzlicher, erfüllte mich
<lb/>Ihre Nachricht, dass Sie in der
<lb/>angegebenen Art etwas für <persName key="E0300192">Goetz</persName>
......@@ -683,18 +676,15 @@
</p>
<pb n="17" facs="D0100313_17.jpg"/>
<note type="shelfmark" resp="#archive" place="top-left">B II, 4271</note>
<p>
<lb/>P.S.
<p>P.S.
</p>
<p>
<lb/>Bis jetzt wartete ich vergeblich
<p>Bis jetzt wartete ich vergeblich
<lb/>auf ein anständiges gebundenes
<lb/><persName key="E0300091">Tolstoi</persName>&#8211;Exemplar, das für
<lb/>Sie bestimmt ist. Ich be
<lb break="no"/>kam aber keines.
</p>
<p>
<lb/>Aus Ihrem Brief schloss ich,
<p>Aus Ihrem Brief schloss ich,
<lb/>dass Sie das gewöhnliche Exem
<lb break="no"/>plar früher als ich in Händen
<lb/>hielten. Haben Sie etwa eines
......
......@@ -213,8 +213,7 @@
<salute>Sehr <choice><orig>l</orig><reg>L</reg></choice>ieber! </salute>
</opener>
<p>
<lb/>Dass äu<choice><orig>ss</orig><reg>ß</reg></choice>erer Aufenthalt <rs key="E0400218">Ihre
<p>Dass äu<choice><orig>ss</orig><reg>ß</reg></choice>erer Aufenthalt <rs key="E0400218">Ihre
<lb/>Partitur</rs> stocken lässt,<!-- was ist vorgefallen? --> erfüllt
<lb/>mich mit Schmerz – auch egoi
<lb break="no"/>stischem: sie war mir ein Ansporn, <lb/>das Höchste zu versuchen! <add place="inline">Ich erhoffe
......
......@@ -213,8 +213,7 @@
<salute>Mein so sehr lieber und <lb/>verehrtester <persName key="E0300017">Messer Ferrucio!</persName>!
</salute>
</opener>
<p>
<lb/>Ich bin beim <rs key="E0400316">Arbeiten</rs> auf
<p>Ich bin beim <rs key="E0400316">Arbeiten</rs> auf
<lb/>etwas so Fabelhaftes (scheint
<lb/>wenigstens mir) gekommen,
<lb/>dass ich seit Tagen wie
......
......@@ -193,8 +193,7 @@
<salute rend="indent">Lieber und verehrter Freund!</salute>
</opener>
<p>
<lb/>nur einige wenige Zeilen heute, um Ver
<p>nur einige wenige Zeilen heute, um Ver
<lb break="no"/>bindung herzustellen, und zu erfahren, wie
<lb/>es Ihnen geht. Die beiden Opern <note type="commentary" resp="#E0300446">Turandot. Eine chinesische Fabel und Arlecchino, oder die Fenster</note>, las ich,
<lb/>wurden auf Freitag angesetzt; schon schlug
......
......@@ -246,8 +246,7 @@
<note type="pagination" place="margin-right" resp="#archive"><lb/>[1]</note>
<salute> Carissimo Amico, <lb/>Carino!</salute>
</opener>
<p>
<lb/>Wäre ich recht briefschreibe
<p>Wäre ich recht briefschreibe
<lb break="no"/>fähig, so hätte ich längst geschrie
<lb break="no"/>ben. Ihr gestriger Brief
<note type="commentary"
......@@ -307,8 +306,7 @@
<lb/>gütig &#8211;zur Verfügung stellen!(!)
<lb/>Wo ist das schon dagewesen?!<milestone unit="section" style="—" rend="inline"/>
</p>
<p>
<lb rend="ident-first"/>Lieder. Zwei Dinge
<p rend="indent-first">Lieder. Zwei Dinge
<lb/><choice><orig>giebt</orig><reg>gibt</reg></choice> es von denen ich von
<lb/>früh auf einen natürlichen,
<lb/>fast unüberwindlichen Abscheu
......@@ -550,8 +548,7 @@
<lb/>Vielleicht schützt das auch
<lb/>etwas gegen das Böse.)<milestone unit="section" style="—" rend="inline"/>
</p>
<p>
<lb/>Sehr lange sah ich den <persName key="E0300125">Dr. H. Huber</persName>
<p>Sehr lange sah ich den <persName key="E0300125">Dr. H. Huber</persName>
<lb/>nicht. (Den ich ja auch sonst nur
<lb/>maximal 4 3/7 Minuten vorbeiplaudern
<lb/>sah.) Wenn Gott die Erde noch
......@@ -570,8 +567,7 @@
<lb/><placeName key="E0500029"><hi rend="spaced-out">Berlin</hi></placeName>
</stamp>
</note>
<p>
<lb/>Hier, wie in <placeName key="E0500219">Genf</placeName> und in <placeName key="E0500132">Zürich</placeName>:
<p>Hier, wie in <placeName key="E0500219">Genf</placeName> und in <placeName key="E0500132">Zürich</placeName>:
<lb/>Nebel, Regen, Kälte. Nur die
<lb/>Arbeit hält mich zurück,
<lb/>aber das muss, leider auch
......@@ -609,8 +605,7 @@
<lb/><placeName key="E0500029"><hi rend="spaced-out">Berlin</hi></placeName>
</stamp>
</note>
<p>
<lb/>Ich las einen Dichter, von
<p>Ich las einen Dichter, von
<lb/>dem ich aus meiner
<pb n="14" facs="D0100320_14.jpg"/><note type="pagination" resp="#archive" place="top-right">14</note>
......
......@@ -321,13 +321,15 @@
<lb/>Geburtstages, und im Geiste (leider!)
<lb/>umarme und küsse ich Sie und
<lb/>Frau Gerda!</p>
<p>
<lb rend="center"/>Ihr dankbar Sie <lb rend="center"/>liebender <persName key="E0300126">Ludwig Rubiner</persName>
</p>
<p rend="rotate(45)">
<lb/>Meine Frau leider
<closer>
<salute rend="center">Ihr dankbar Sie <lb/>liebender</salute>
<signed rend="inline"><persName key="E0300126">Ludwig Rubiner</persName></signed>
</closer>
<postscript rend="rotate(45)">
<p>Meine Frau leider
<lb/>noch nicht in
<lb/><placeName key="E0500029">Berlin</placeName>.</p>
</postscript>
</div>
</body>
</text>
......
......@@ -212,8 +212,7 @@
</opener>
<p>
<lb/>Ich höre, man
<p>Ich höre, man
<lb rend="align(right)"/> könne von hier <note type="commentary" resp="#E0300378">Der Komponist schreibt aus dem Appartment von <persName key="E0300425">Maud Allan</persName>, wo er zurzeit lebt. (Vgl.<bibl><ref target="#E0800196"/>, S. 200</bibl>).</note>
<lb/>aus geradenwegs nach <placeName key="E0500015">Deutschland</placeName>
<lb/>schreiben. Also benutze ich gern die
......
......@@ -199,8 +199,7 @@
<lb/>versichern halte ich für
<lb/>überflüssig. &#8212;
</p>
<p>
<lb/>Ihre Kritik des <persName key="E0300125">Huber'schen</persName>
<p>Ihre Kritik des <persName key="E0300125">Huber'schen</persName>
<lb/><title key="E0400231"><choice><orig>C</orig><reg>K</reg></choice>on<choice><orig>c</orig><reg>z</reg></choice>ertes</title> unterschreibe ich
<lb/>fast vollständig: meine Freund
<lb break="no"/>schaft für den <persName key="E0300125"><choice><orig>C</orig><reg>K</reg></choice>omponisten</persName>
......@@ -228,8 +227,7 @@
<lb/>Daher also die <hi rend="dq-uu-straight">Mischung</hi>, die
<lb/>ich zugeben muss. &#8212;
</p>
<p>
<lb/>Zur Auffindung der frühen
<p>Zur Auffindung der frühen
<lb/>Ausgabe der R<reg>h</reg>apsodien<note type="commentary" resp="#E0300417">Der Begriff der Rhapsodie wird heutzutage für Kompositionen verwendet, die keiner strikten musikalischen Form folgen.
Es ist unklar, auf welche Kompositionen sich <persName key="E0300208">Freund</persName> hier bezieht. Das Verlagshaus <orgName key="E0600122">Haslinger</orgName> veröffentlichte zahlreiche Kompositionen namhafter Komponisten,
es könnte beispielweise etwas von <persName key="E0300001">Beethoven</persName> oder <persName key="E0300002">Schubert</persName> gemeint sein. Der Verlag existierte unter diesem Namen bis 1875, also müssten erwähnte Rhapsodien
......
Markdown is supported
0% or
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment